Um alle Funktionen nutzen zu können - wie Kommentare abgeben und Beiträge eingeben - melden Sie sich bitte an oder, wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte! (funktioniert wieder!)

News: Morgen Rodungsbeginn? Was tun?

Sehr geehrte MitstreiterInnen und InteressentInnen,

Morgen in der früh fangen vermutlich die Rodungsarbeiten an!

Radio Helsinki Live-Berichterstattung

Sobald die Rodungsarbeiten beginnen, wird die Redaktion "von Unten" von Radio Helsinki vor Ort eine Liveberichterstattung machen, in die via Telefonnummer 0316 830 880 80 Nachrichten weiter gegeben werden können.

Menschenrechtsbeobachtung - Demonstrationen

murXkraftwerk wird mit Media Austria wieder eine Menschenrechtsbeobachtung machen und bittet allfällige Übergriffe der Polizei oder der Securitydienste genau zu dokumentieren. Insbesondere dürfen private Security-Mitarbeiter bei Anwesenheit der Polizei keine Aufgaben der Sicherheitsbehörde wie Entfernen von DemonstrantInnen oder gar Einkesseln von DemonstrantInnen übernehmen!

Bitte mit Kamera dokumentieren (eine permanente Videoüberwachung ist weder zweckmässig noch legal) und so rasch wie möglich ein Gedächtnisprotokoll anfertigen.

Bezüglich Eurer Rechte und betreffend allgemeines Verhalten auf Demos verweisen wir auf das Flugblatt der Rechtshilfe Graz, die auch eine Homepage betreibt.

Wir sammeln auch Links zu Rechtshilfewebseiten in unserer Linkliste! Sich rechtzeitig informieren erspart Ärger!

News und Aktionsmöglichkeiten

Finanzskandal auf die EU-Ebene heben!

Der von Werner Kogler mit einem Rechtsgutachten der Universität Linz aufgezeigte Subventionsskandal sollte rasch auf EU Ebene gehoben werden. Am besten hierzu den sehr engagierten Grünen EU-Parlament-Abgeordneten Sven Giegold animieren, der Mitbegründer und Exsprecher von attac Deutschland war und in Sachen Machenschaften der Konzerne und Investmentfonds engagiert ist, sich dafür noch ins Zeug zu legen. Dass die australische Investmentbank Macquarie - die sich gerne als "grün" und "verantwortungsvoll" darstellt - als 25% EStAG-Anteilhaber mit UNSEREN Steuergeldern subventioniert werden soll, ist ein Skandal!

Downloads

Termine

Informationen weiter verbreiten!

Teilt unsere Information per Mail oder Social Media weiter - und tragt InteressentInnen in unseren Newsletter ein, damit mehr Menschen eine breite Information erhalten!

Nur gemeinsam können wir den teuren Wahnsinn, der die Zukunft der Stadt Graz und die Demokratie bedroht, noch stoppen!

Es gilt vor allem auch die unter der politischen Oberfläche steckenden wirtschaftlichen Kräfte aufzudecken! Wir suchen daher Menschen, die uns bei der Recherche helfen bzw. ihr Wissen und ihre Informationen weiter geben!

Impressum